Rufen Sie uns an: (06074) 89 44 - 0



Beratungskontinuität durch Unternehmensnachfolge

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor über 40 Jahren haben wir, Norbert Schwerber als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer und Edgar Haas vor über 35 Jahren als Steuerberater jeweils eine eigene Steuerberatungskanzlei gegründet. Ende 2003 entstand durch Zusammenschluss der beiden Kanzleien die Schwerber & Haas Steuerberatungsgesellschaft mbH.

Im Rahmen der Strategie, unseren Mandanten auch mittel- bzw. langfristig eine stabile und vertrauensvolle Zusammenarbeit zu gewährleisten, wurde Anfang 2008 Thomas Rich, der als Steuerberater schon seit 2005 dem Unternehmen angehört, als Gesellschafter integriert. Wir sind heute überzeugt, dass er die Gesellschaft in unserem Sinne und mit unseren Zielen erfolgreich fortführen wird.

Daher tritt Thomas Rich ab dem 1.4.2017 die vollständige Unternehmensnachfolge an, wobei wir, Norbert Schwerber und Edgar Haas, Ihnen wie bisher als Berater und Ansprechpartner selbstverständlich gerne zur Verfügung stehen.

Mit freundlichen Grüßen

Norbert Schwerber | Edgar Haas | Thomas Rich

Abschlusstabelle

Die Abschlusstabelle ist eine zusammenfassende Übersicht über die Entwicklung der Beträge der doppelten Buchführung. Diese Übersicht wird während der Erstellung des Jahresabschlusses aufgestellt. Sie vermittelt einen Überblick über den Verlauf des vollständigen Geschäftsjahres. Mit der Abschlusstabelle wird die Entwicklung der Sachkonten (Bestandskonten, Erfolgskonten, gemischte Konten) im Jahresverlauf (von der Anfangsbilanz bis zur Schlussbilanz) gezeigt. Die Abschlusstabelle bezieht sich auf einen Zeitraum und nicht auf einen Zeitpunkt. Damit gibt Sie einen Eindruck über den Betriebsablauf im Geschäftsjahr. Sie dient der Kontrolle und der Ermittlung des Jahresabschlusses. Die Abschlusstabelle sollte nach amtlicher Vorgabe in einzelne Spalten zu gliedern:

  1. Spalte: Eröffnungsbilanz (Bestandskonten zu Beginn des Wirtschaftjahres)
  2. Spalte: Umsatzbilanz (Summe der Zugänge in allen Sachkonten)
  3. Spalte: Summenbilanz (Summe aus Eröffnungsbilanz und der gesamten Zugänge auf den einzelnen Sachkonten
  4. Spalte: Saldenbilanz (Salden auf den einzelnen Sachkonten nach der Summenbilanz)
  5. Spalte: Hauptabschlussbilanz (Salden der Bestandskonten korrigiert um Abschlussbuchungen)
  6. Spalte: Gewinn- und Verlustrechnung (Salden aller Erfolgskonten)
  7. Spalte: Abschluss (Salden der Hauptabschlussbilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung müssen übereinstimmen)

Der Begriff »Abschlusstabelle« wird in der Praxis gleichbedeutend mit »Betriebskostenübersicht« verwendet. Die Abschlusstabelle ist ein Probe- bzw. Zwischenabschluss aller Konten in tabellarischer Form. Sie gibt einen Überblick und weist die Entwicklung aller Bestandskonten von der Eröffnungsbilanz bis zur Schlussbilanz, aller Aufwandskonten und Ertragskonten zur Gewinn- und Verlustrechnung sowie das Ergebnis der Inventur aus. Sie dient der Aufdeckung von Buchungsfehlern, gibt Übersicht über alle Konten und vor allem dient sie als Hilfsmittel und Grundlage für die Erstellung des Jahresabschlusses. Sie ist eine zusammenfassende Übersicht, die die Entwicklung der Beträge in der doppelten Buchführung aufzeigt. Während der Aufstellung des Jahresabschlusses wird diese Tabelle ermittelt. So wird der Verlauf des ganzen Jahres festgehalten. Mit ihr werden die Sach- und Erfolgskonten im jeweiligen Jahr aufgezeigt und über das Schlussbilanzkonto aufgelistet. Die Abschlusstabelle bezieht sich auf eine bestimmte Zeitspanne und gewährt somit einen Überblick über das Geschäftsjahr. Zusätzlich dient sie zum Check und zur Ermittlung des Jahresabschlusses. Die einzelnen Konten gliedern sich in Eröffnungsbilanz, Umsatzbilanz, Summenbilanz, Saldenbilanz, Hauptabschlussbilanz, Gewinn-und-Verlust-Rechnung und Schlussbilanz.

Unser Tipp

Die Abschlussbilanz des vorangegangenen Jahres wird bei Eröffnung zum neuen Geschäftsjahr zur Eröffnungsbilanz.