Rufen Sie uns an: (06074) 89 44 - 0

  • Betriebswirtschaftliche Beratung Ein wirtschaftliches Unternehmen ist ein stabiles Unternehmen.



Beratungskontinuität durch Unternehmensnachfolge

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor über 40 Jahren haben wir, Norbert Schwerber als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer und Edgar Haas vor über 35 Jahren als Steuerberater jeweils eine eigene Steuerberatungskanzlei gegründet. Ende 2003 entstand durch Zusammenschluss der beiden Kanzleien die Schwerber & Haas Steuerberatungsgesellschaft mbH.

Im Rahmen der Strategie, unseren Mandanten auch mittel- bzw. langfristig eine stabile und vertrauensvolle Zusammenarbeit zu gewährleisten, wurde Anfang 2008 Thomas Rich, der als Steuerberater schon seit 2005 dem Unternehmen angehört, als Gesellschafter integriert. Wir sind heute überzeugt, dass er die Gesellschaft in unserem Sinne und mit unseren Zielen erfolgreich fortführen wird.

Daher tritt Thomas Rich ab dem 1.4.2017 die vollständige Unternehmensnachfolge an, wobei wir, Norbert Schwerber und Edgar Haas, Ihnen wie bisher als Berater und Ansprechpartner selbstverständlich gerne zur Verfügung stehen.

Mit freundlichen Grüßen

Norbert Schwerber | Edgar Haas | Thomas Rich

Aktuelles

Wer kennt das nicht, das neue Jahr bricht an und man setzt sich an seine Steuererklärung. Wohl dem, der alle Belege gesammelt und gut abgelegt hat. Da geht es meistens schnell mit der Erklärung. Und schon kann alles raus zum Finanzamt. Doch, ist alles dabei gewesen?

Viele bessern ihr Einkommen mit Nebenbeigeschäften auf. Am beliebtesten sind Netzwerke, in denen Produkte, mit denen man selbst zufrieden ist, weiterempfohlen werden und wo man bei erfolgreicher Empfehlung bzw. Bestellung eines Geworbenen, Provisionen erhält. Diese Einnahmen müssen in der Erklärung berücksichtigt werden. Es sind Einkünfte, auf die Steuern anfallen. Auf der anderen Seite dürfen Aufwendungen, die im Zusammenhang mit dem Geschäft stehen, von den Einnahmen abgezogen werden. Versteuert wird nur der Gewinn.

 

Mit der Buchhaltung auf dem Laufenden bleiben

Einnahmen und Ausgaben fallen oft jeden Monat an. Was läge da näher, sich immer auch zeitnah darum zu kümmern und monatlich die Buchhaltung zu erledigen. Sinnvoll ist ein separates Geschäftskonto, über das sämtliche Buchungen des Geschäftes laufen, seien es die Gutschriften der Provision oder auch die Abbuchungen für Rechnungen. Der Vorteil ist dann, dass man sich einmal, am Ende des Monats die Kontoauszüge holt und anhand dieser Auszüge die Belege für die einzelnen Buchungen in der Reihenfolge dieser Buchungen hinter den entsprechenden Auszug heften kann.

Da die Informationen über die Buchungen noch frisch sind, geht diese Arbeit sehr schnell von der Hand. Innerhalb kurzer Zeit hat man Ordnung in der Buchhaltung und kann diese entweder dem Steuerberater geben oder in eine Steuersoftware eintippen. Wenn man dann dabei ist, die Steuererklärung vorzubereiten, ist der aufwändige Part der nebenberuflichen Selbständigkeit schon erledigt.

Wer sich einmal Zeit ließ und die Buchhaltung erst im Rahmen der Vorbereitung der Steuererklärung erledigt hat, wird bestätigen können, dass es um ein Vielfaches mühseliger und zeitaufwändiger wird, als wenn man sich sofort die Zeit nimmt und die Sache gleich erledigt.

Infos zum Autor: Michael Sielmon, Thomas Rich

Foto: Bernd Liebl, Magdeburg